Login
Kontakt
Sprache

Warenkorb 0

Warenkorb
emmi®-pet Basis Set
66008

emmi®-pet Basis Set

167,98 € *

emmi®-pet Basis Set

240 QP 
Jetzt mit neuen Features für eine noch bessere Anwendung. 

Die emmi®-dent Ultraschall-Technologie erweist sich seit Jahren als sehr effizient bei der Zahnreinigung von Menschen. Diese positiven Eigenschaften, speziell auf die Bedürfnisse von Tieren anzupassen, stand im Fokus der Entwicklung unserer emmi®-pet. 

Wir haben unsere emmi®-pet technisch weiterentwickelt, um Ihnen eine noch bessere Funktionalität und Anwenderfreundlichkeit zu bieten. 

Features der emmi®-pet - New Generation: 
• Energiesparfunktion - Automatische Abschaltung nach 6 Minuten. 
• Ladekontrollleuchte jetzt hellblau. Ist die emmi®-pet vollgeladen, erlischt die Ladekontrollleuchte. 
• Aufsatzerkennung - Ohne Aufsatz lässt sich die emmi®-pet nicht einschalten. Des Weiteren schaltet sie ab, wenn der Aufsatz während des Betriebs abgezogen wird. Damit ist sichergestellt, dass das Gerät nicht in angeschaltetem Zustand ohne den Aufsatz geladen werden kann. 

Die emmi®-pet wurde durch die Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz (FTT) in Österreich als tierschutzgerechtes Produkt zertifiziert. 

emmi®-pet - Patentierte Ultraschall-Technologie.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. Versand und ggf. Zoll

emmi®-pet Basis Set 
240 QP 

Ein gesunder Zahnapparat bei Tieren wirkt sich genauso positiv aus wie beim Menschen. Zahnfleischentzündungen, Bildung von Zahnstein, Parodontitis oder mechanische Zahnsteinentfernung in Verbindung mit Narkose führen zu großen Belastungen von Tier und Besitzer. Um solche Zustände zu behandeln oder gar vorzubeugen wurde die emmi®-pet entwickelt. 

Die Behandlung mit der emmi®-pet soll an Ihrem Tier so angenehm wie möglich durchgeführt werden. Die emmi®-pet arbeitet ohne Vibration während der Reinigung. Dies wirkt sich sehr positiv auf die Tiere aus und trägt zu einer wesentlich höheren Akzeptanz bei. 

Kein Bürsten - Der große Vorteil bei Zahnfleischproblemen.  

Die emmi®-pet hat einen wesentlichen Vorteil bei entzündetem bzw. empfindlichem Zahnfleisch. Sie reinigt schmerzlos, sanft und gründlich, ohne zu bürsten, mit 100% Original Ultraschall. Die Durchblutung des Gewebes im Zahnfleisch wird zudem angeregt und setzt körpereigene Energien frei. 

Funktionen & Eigenschaften emmi®-pet: 
• Reinigt mit 100% Original Ultraschall – max. 96 Mio. Luftschwingungen. 
• Vibrationslose Zahnreinigung. Sanft und ohne zu bürsten. 
• Der Original Ultraschall dringt tief ins Zahnfleisch und in die Zahnfleischtaschen und reinigt diese gründlich. 
• emmi®-pet kann die Durchblutung im Zahnfleisch steigern. 
• Prophylaxe des Zahnapparats. 

Die emmi®-pet wurde durch Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz (FFT) in Österreich als tierschutzgerechtes Produkt zertifiziert.
Lieferumfang emmi®-pet Basis Set: 
1 emmi®-pet Handteil 
1 emmi® 100-240A Ladestation 
1 emmi®-pet A1/A2 Ultraschall Aufsätze 
1 emmi®-pet ZA Ultraschall Zahncreme für Tiere - 75ml
Inhaltsstoffe emmi®-pet ZA - Ultraschall Zahncreme für Tiere
• Aqua - Wasser
• Hydrated Silica – Kieselgel (Siliziumdioxid)
• Sorbitol – Sorbitol (Sorbit)
• Glycerin - Glycerol
• Disodium Pyrophosphate – Dinatrium Pyrophosphat
• CI 77891 (Titanium Dioxide) – Titandioxid (E171)
• Sodium Saccharin – Natrium Saccharin
• Sodium Methylparaben – Natrium Methylparaben
• Sodium C14-16 Olefin Sulfonate – Natrium C14-16 Olefin Sulfonat
• Tetrapotassium Pyrophosphate – Tetrapotassium Pyrophosphat
• Xanthan Gum – Xanthan (E415)
• Aroma

Enthält keine Fluoride, kein Gluten, Nanomaterialien und Mikroplastik.
AROMA-ANTEIL: > 0,1% < 1%
EMMI®-PET – INTERVIEW

INTERVIEW MIT FRAU DR. ISABELLA KÜHN, VETERINARY DENTAL SERVICE, NEUFAHRN


Frau Dr. Kühn…

  1. Für welche Hunde ist die Ultraschall Zahnbürste von emmi®-pet geeignet?
    Die Ultraschall Zahnbürste ist für Hunde jedes Alters und jeder Rasse geeignet. Hier gibt es keine Einschränkungen.

  2. Ab welchem Hundealter darf ich emmi®-pet einsetzen?
    Es spricht nichts dagegen, emmi®-pet gleich nach dem Zahnwechsel einzusetzen. Vielmehr bringt es Vorteile mit sich: Der Hund wird bereits in jungen Jahren an die Anwendung gewöhnt und die Zahnsteinbildung wird verlangsamt, in manchen Fällen sogar vermieden.

  3. Greift emmi®-pet die Zahnstruktur meines Hundes an?
    Der eingesetzte sanfte Ultraschall reinigt das Hundegebiss sehr schonend und greift die Zahnstruktur des Hundes nicht an.

  4. Wieso ist der Einsatz der emmi®-pet zusätzlich zur professionellen Zahnsteinentfernung beim Tierarzt empfehlenswert? Und wie oft sollte die emmi®-pet eingesetzt werden (täglich, wöchentlich, monatlich)?
    Das Gerät unterstützt die tägliche Zahnpflege des Hundegebisses in dem es dafür sorgt, dass der sich bildende Zahnbelag regelmäßig und schonend entfernt wird. Die Anwendungshäufigkeit sollte in Abstimmung mit dem behandelnden Tierarzt vereinbart werden und richtet sich nach der Veranlagung des Hundes zur Zahnbelagsbildung.

    In der Regel empfehle ich Hundebesitzern, die emmi®-pet 1-2 x wöchentlich für das das komplette Gebiss einzusetzen. Manche Hundebesitzer nehmen sich pro Anwendung nur einzelne Teile des Gebisses vor und verwenden die Ultraschall-Zahnbürste demnach natürlich häufiger. Je nach Veranlagung müssen die Zähne kleiner Hunderassen gegebenenfalls auch täglich geputzt werden. Der Fokus sollte dann auf Problemstellen wie Schneidezähne, Eckzähne oder Backenzähne gerichtet werden.

    Zu beachten ist, dass trotz der emmi®-pet Anwendung der Hundebesitzer nicht alle Be reiche des Hunde gebisse s gleich gut erreichen kann. So verhält es sich ja auch bei uns Menschen und wir gehen trotz täglicher Zahnreinigung regelmäßig zur Prophylaxe beim Zahnarzt.

    Meiner Einschätzung nach, entwickelt sich durch den Gebrauch der Ultraschall-Zahnbürste ein erhöhtes Bewusstsein für die Problematik der Pflege des Hundegebisses beim Hundebesitzer und es wird klar, dass hier frühzeitiges Handeln Schmerzen und langfristige Probleme verhindern kann.

  5. Wie gewöhne ich meinen Hund an den Gebrauch von emmi®-pet?
    Hunde reagieren ganz unterschiedlich auf die Anwendung der geräusch- und vibrationslosen Ultraschall Zahnbürste. Die Gewöhnung über direkte Konditionierung mit positiven Verstärkern wie Leckerlis zeigt meist schnelle Erfolge. So bringen die Hundehalter ihrem Tier in kleinen Schritten und mit viel Lob bei, während des Gebrauchs von emmi®-pet still zu halten.

  6. Soll emmi®-pet als Prophylaxe täglich eingesetzt werden oder kann mit der Ultraschall Zahnbürste auch bereits vorhandener Zahnstein entfernt werden?
    Ich empfehle den Einsatz des Gerätes bereits als Prophylaxe, um die Bildung von Zahnbelag zu reduzieren und das Hundegebiss gesund zu halten.

  7. Welchen Erkrankungen kann durch den regelmäßigen Gebrauch der Ultraschall Zahnbürste vorgebeugt werden?
    Grundsätzlich entstehen alle Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Gingivitis, Parodontitis) durch Bakterien im Zahnbelag. Durch die regelmäßige Entfernung des Belags z.B. mit der Ultraschall Zahnbürste, wird die Wahrscheinlichkeit, dass der Hund an Zahnfleischentzündung o.ä. erkrankt natürlich deutlich reduziert. Es gibt allerdings auch Tiere, die aufgrund ihrer genetischen Veranlagung trotzdem sehr schnell Zahnstein anlagern und eine Parodontitis entwickeln. Hier empfehle ich immer die Rücksprache mit dem behandelnden Tierarzt.

  8. Welche Erfahrungen haben Sie mit der emmi®-pet bisher gemacht?
    Meiner Erfahrung nach eignet sich die Ultraschall Zahnbürste sehr gut zur Prophylaxe. In meiner Praxis habe ich einige Hundebesitzer, die sehr gut mit der Anwendung am Gebiss ihres Hundes zurechtkommen und so die Bildung von Zahnstein deutlich reduzieren konnten. Jedoch treffe ich auch immer wieder auf Hundehalter, die mit der Anwendung der Ultraschall Zahnbürste Probleme haben. Diese sind jedoch darauf zurückzuführen, dass die Hunde die Anwendung nur recht widerwillig über sich ergehen lassen. So kann das Gerät nicht wirklich sinnvoll eingesetzt werden. Daher ist es wichtig, sich Zeit und Ruhe für die Gewöhnungsphase einzurichten und den Hund bei jedem gelungenen Versuch die Ultraschall Zahnbürste einzusetzen zu loben und z.B. mit einem Leckerli zu belohnen. Ich habe bereits Anrufe von Hundebesitzern erhalten, die sich die emmi®-pet zur Entfernung des Zahnsteins in den eigenen vier Wänden gekauft haben, und die Anwendung klappte nicht auf Anhieb, wie erhofft. Oft ist das auch darauf zurückzuführen, dass das Tier vermutlich schon eine schmerzhafte Paradontitis entwickelt hatte und die Berührung des Zahnfleisches Schmerzen auslöste. Daher mein Rat an alle Hundebesitzer: Lassen Sie das Gebiss ihres Hundes zunächst von Ihrem Tierarzt sanieren. So werden alle Problemstellen fachmännisch beseitigt, ihr Hund ist schmerzfrei und der Anwendung von emmi®-pet steht, nach passender Gewöhnungsphase, nichts mehr im Weg. 

Zur Person:

Frau Dr. Isabella Kühn ist promovierte Tierärztin und eine Pionierin in der Tierzahnheilkunde. Mit über 30 Jahren Berufserfahrung auf diesem Spezialgebiet hat sie sich bereits 1985, als einer der ersten Tierärzte in Deutschland, ausschließlich der Zahngesundheit von Hunden und Katzen gewidmet. Im Rahmen ihrer Spezialisierung erwarb sie sowohl nationale (“Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde”) als auch internationale Titel (“Fellow of the Academy of Veterinary Dentistry (USA)” und “Diplomate of the European Veterinary Dental College” (EVDC)) und ist eine gefragte Referentin im In- und Ausland in diesem Fachgebiet.
EMMI®-PET – INTERVIEW

INTERVIEW MIT FRAU DR. DAGMAR BRUNNER, TIERARZTPRAXIS DR. DAGMAR BRUNNER, BECHHOFEN 


Frau Dr. Brunner… 

  1. Für welche Hunde ist die Ultraschall Zahnbürste von emmi®-pet geeignet?
    Die Ultraschall Zahnbürste ist für jeden Hund geeignet. Egal, ob klein oder groß, jung oder alt.
     
  2. Ab welchem Hundealter darf ich emmi®-pet einsetzen?
    Ich empfehle, die emmi®-pet bereits zum Zahnwechsel bei ganz jungen Hunden einzusetzen. Denn gerade in dieser Phase leiden die Hunde hin und wieder unter Schmerzen und das Zahnfleisch entzündet sich beim Wechsel. Die Ultraschall Zahnbürste kann die Schmerzen lindern und somit den Zahnwechsel erleichtern. Außerdem wird der Hund so auch bereits in jungem Alter an den Einsatz der Bürste gewöhnt.
     
  3. Greift emmi®-pet die Zahnstruktur meines Hundes an?
    Die Zahnstruktur wird durch den sanften Ultraschall der Bürste keinesfalls angegriffen. Vielmehr verhindert er, dass sich Bakterien im Zahnfleisch einnisten. So beugt der sanfte Ultraschall vor, dass sich das Zahnfleisch des Hundes schmerzhaft entzündet.
     
  4. Wieso ist der Einsatz der emmi®-pet zusätzlich zur professionellen Zahnsteinentfernung beim Tierarzt empfehlenswert? Und wie oft sollte die emmi®-pet eingesetzt werden (täglich, wöchentlich, monatlich)?
    Der regelmäßige Einsatz von emmi®-pet verhindert erneuten Zahnsteinbefall. So werden schmerzhafte Entzündungen des Zahnfleisches reduziert und vorhandene Entzündungen heilen durch den Einsatz der Ultraschall Zahnbürste aus. Das Zahnfleisch wird gefestigt und bleibt gesund. Die Häufigkeit der Verwendung von emmi®-pet richtet sich nach dem Zustand des Zahnfleisches und der Zähne des Hundes. Bei täglicher Benutzung der Ultraschall Zahnbürste können auch nur Teile des Gebisses geschallt werden, denn gerade an den Reißzähnen bildet sich besonders schnell Zahnstein. Bei einer wöchentlichen Behandlung empfehle ich die Reinigung des kompletten Gebisses.
     
  5. Wie gewöhne ich meinen Hund an den Gebrauch von emmi®-pet?
    Eigentlich ist das ganz einfach, denn emmi®-pet ist vollkommen geräuschlos und vibriert nicht. Mit ein bisschen Übung und ein paar Leckerlis funktioniert die Anwendung über positive Konditionierung bei den meisten Hunden schnell und gut. Die Bürste wird für sechs Sekunden auf einen Zahn gelegt bevor die Position verändert wird. Ein Leckerli und ein paar lobende Worte zwischendurch und der Hund gewöhnt sich rasch an den Einsatz der Ultraschall Zahnbürste. Viele meiner vierbeinigen Patienten haben ganz schnell verstanden, dass ihnen der Behandlung guttut und ihre Schmerzen lindert. 

  6. Soll emmi®-pet als Prophylaxe täglich eingesetzt werden oder kann mit der Ultraschall Zahnbürste auch bereits vorhandener Zahnstein entfernt werden?
    Die Ultraschallbürste kann ohne weiteres täglich eingesetzt werden, muss sie aber nicht. Denn letztendlich hängt der Gebrauch vom eigenen Hund und dem Zustand des Gebisses ab. In der Regel gilt: Kleinere Rassen sind wesentlich anfälliger für Zahnsteinbildung als größere Exemplare. Mit emmi®-pet lässt sich auch bereits vorhandener Zahnstein problemlos entfernen. Natürlich gilt: Je geringer der Zahnsteinbefall ist, desto einfacher und schneller lässt sich der Zahnstein auch entfernen. Daher plädiere ich dafür, die Ultraschallbürste als Prophylaxe einzusetzen und nicht erst, wenn die Zähne bereits verfault sind.

  7. Welchen Erkrankungen kann durch den regelmäßigen Gebrauch der Ultraschall Zahnbürste vorgebeugt werden?
    Bei regelmäßiger Anwendung lassen sich Zahnfleischentzündungen verhindern und der Zahnsteinbildung kann vorgebeugt werden. Die Ultraschall Zahnbürste festigt das Zahnfleisch und sorgt so für gesunde Zähne. 

  8. Welche Erfahrungen haben Sie mit der emmi®-pet bisher gemacht?
    Ich habe mit der Ultraschall Zahnbürste nur die besten Erfahrungen gemacht und empfehle sie einem Großteil meiner Kunden immer wieder. In meiner Praxis setze ich emmi®-pet regelmäßig ein, sogar wenn ich Hunde wegen starken Zahnfleischentzündungen unter Narkose setzen muss, ist die Ultraschall Zahnbürste oft das Mittel meiner Wahl. Denn im Gegensatz zu herkömmlichen Instrumenten, lässt sich der Zahnstein mit emmi®-pet einfach und schnell entfernen, der Ultraschall tötet die Bakterien ab, die erst zu den schmerzhaften Entzündungen führen und das entzündete Zahnfleisch regeneriert sich durch den sanften Ultraschall rasch wieder.

    Für mich gibt es keine schonendere und wirkungsvollere Methode als die Ultraschall Zahnbürste. Daher gebe ich emmi®-pet Hundebesitzern gerne an die Hand, um ihrem vierpfotigen Partner unnötige Narkosen zu ersparen. Auch ich selbst habe mir mittlerweile die Ultraschallbürste für den Menschen zugelegt und bin begeistert. Und was mir so guttut, kann auch nur das Beste für meinen Vierbeiner sein.

Zur Person:

Frau Dr. Dagmar Brunner ist promovierte Tierärztin (LMU München) und seit 1985 mit eigener Praxis tätig. Nach weiteren Aus- und Weiterbildungen sind ihre Fachgebiete Homöopathie, Akupunktur und alternative Tiermedizin (holistische Medizin). 1994 absolvierte sie erfolgreich die Ausbildung zur Tierkinesiologin mit der Zusatzausbildung Sensitivitätsschulung.